Gruppenpsychotherapie

Jede Gruppentherapie ist die Therapie des Einzelnen in der Gruppe und durch die Gruppe.

J.L Moreno

Sieben gute Gründe für eine Gruppenpsychotherapie

  1. Nicht mehr allein sein mit einem Problem. Die Gruppe bietet Unterstützung und teilt die Last mit Ihnen.
  2. Mehr Augen sehen auch mehr. Seelische Probleme werden veränderbar, wenn sich der Blickwinkel darauf verändert.
  3. Die Erfahrung aller nutzt dem/der Einzelnen. Die Gruppe hat zusammengenommen immer mehr Lebenserfahrung als einzelne TeilnehmerInnen.
  4. Prinzip Gruppe: Unsere Entwicklung baut auf Erfahrungen in Gruppen (Familie, Schulen, Arbeitsstellen, Partnerschaften) auf. Probleme und deren Lösungen sind daher wieder in der Gruppe zu finden.
  5. Lernen am Vorbild. Nutzen Sie die Möglichkeit des anteilnehmenden Zusehens, wie schafft das wer anderer, welche Strategien sehe ich und kann sie auch für mich nutzen?
  6. Gruppe lebt und kann ein kreativer Organismus sein. Das Ganze ist immer mehr als die Summe seiner Einzelteile.
  7. Eine geleitete Gruppe bietet in ihrer Regelmäßigkeit Rückhalt - es gibt darin Regeln, damit für alle ein positiver Austausch möglich wird.

Informationen zur aktuellen Gruppe

Zielgruppe

Erwachsene mit seelischen Belastungen wie Angsterkrankung, Erschöpfung, Depression, psychosomatische Störungen; idealerweise für Personen nach einer seelischen Reha oder als Fortsetzung  nach einer Einzelpsychotherapie.

Start: Montag, 18. JÄNNER 2016, 18:30 - 20:00

Zu den Terminen der aktuellen Gruppe. siehe www.beatetomas.at

 

Ort & Leitung

Zistersdorf, Kaiserstraße 10 /Ärztezentrum. 

Leitung: Beate Tomas, MSc; Anmeldung: 0699-11878667

 Mistelbach , Hauptplatz 18/2/4

Leitung: Martin Geiger, MSc; Anmeldung: 0699-17003139

 

Ausrichtung & Methode

Wir arbeiten mit der Wirkweise der Gruppe an der Selbstwahrnehmung und begleiten in Richtung möglicher Lösungsansätze. Entsprechende Gruppenregeln sorgen dafür, dass sich der/die Einzelne auf Vertraulichkeit und respektvollen Umgang verlassen kann. Die Gruppe bietet Rückhalt und Entlastung für alle Mitwirkenden.

Methodisch nutzen wir Psychodrama, Bewegungs- und Körperorientierte Verfahren, Entspannungstechniken.